Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Amateur

Straßenfest mit FolgenWir hatten Straßenfest und alle kamen wie immer zusammen. Wie immer begann es schon am Nachmittag mit späterem Grillen. So kam es dann das man meist am frühen Abend schon ordentlich einen im Tee hatte. Ich hatte in einer Traube von Nachbarn gestanden und merkte wie ich plötzlich ziemlich starken Druck verspürte und schnell nach Hause aufs Klo ging.  Unser Haus war das letzte Haus direkt am Wendehammer. Während ich so an den anderen Nachbarn vorbeiging merkte ich das meine Frau und unser direkter Nachbar fehlten. Nachdem ich mich dann zu Hause erleichtert hatte ging ich kurz vom Flur ins Wohnzimmer. Wegen der enormen Hitze stand die Balkontüre auf um wenigstens ein wenig Durchzug zu haben. Ich hörte irgendwelche undefinierbaren Geräusche von unterhalb des Balkons. Um keine verdächtigen Geräusche zu machen verließ ich das Haus und ging außenrum und hockte mich hinter die Mülltonnen um auf die Terrasse schauen zu können und traute meinen Augen kaum. Meine Frau kniete vor meinem Nachbarn, hatte ihr Shirt samt BH und ihre Titten geschoben das sie schön prall nach oben standen und blies meinem Nachbarn einen. Und wenn sie eines mal richtig gut konnte war es blasen. Er genoss es auch in vollen Zügen und einen ordentlichen Riemen hatte er auch. Sie schaffte es nicht ihn komplett in den Mund zu nehmen. Ich war echt verstört. Mir war schlecht aber gleichzeitig regte sich was in meiner Hose. Obendrein wusste ich wie er sich fühlte. Nach einiger Zeit wurde sie langsamer, nahm ihn aus dem Mund und wichste ihn langsam zu Ende und ließ sich alles auf die Titten rotzen. Nach fünf kräftigen Schüben war er fertig. Sie quetschte ihm alles raus und ließ auch das auf ihre Titten laufen. Während sie sich seine Sacksahne auf ihren Titten verteilte lutschte sie ihm nochmal kräftig den Schwanz und stand dann auf. Er wollte sie jetzt noch fingern doch sie schob ihm die Hand weg und redete daraufhin mit ihm. Dann gingen sie auseinander. Sie durchs Haus nach oben und er durch seinen Garten. Ich ging daraufhin zügig zum Fest zurück und wartete. Meinen Nachbarn habe ich nicht mehr gesehen. Meine Frau kam keine zwei Minuten nach mir zum Fest zurück. Also hatte sie noch alles schön auf ihren Titten kleben. Die alte Sau dachte ich mir illegal bahis nur so ganz nebenbei. Wir feierten weiter als sei nichts gewesen. Der Alkohol schaffte dies ganz gut bei mir. Doch am nächsten Tag holte mich es doch wieder ein und ich fand es schon schmerzend wenngleich es mich auch geil machte. Schwer zu beschreiben. Ich ließ die letzten Wochen Revue passieren und merkte das sie ganz besonders Dienstags immer recht gut drauf, ja fast überdreht war. Daher wollte ich der Sache auf den Grund gehen. Ich verließ also Dienstag wie immer das Haus aber nur um mein Auto im naheliegenden Wald abzustellen und zu Fuß zurückzugehen. Ich versteckte mich hinter der Gartenhütte und wartete ab was passierte. Als erstes sah ich wie meine Frau nackt ins Schlafzimmer kam und es sich direkt auf dem Bett gemütlich machte. Sie hatte ihr Handy in der Hand und man konnte erkennen das sie etwas schreibt um dann ein Foto von sich zu machen. Nach diesem Bild dauerte es keine fünf Minuten und mein Nachbar kam durch den Garten zu uns rüber und öffnete die Terrassentür des Schlafzimmers. Sie streckte ihre Arme nach ihm aus und lächelte ihn an. Er zog sich schnell die Jacke des Jogginganzugs aus und auch die Hose. Ganz unvorbereitet war er nicht denn er war darunter nackt. Er krabbelte nun zu ihr aufs Bett und sie fingen ohne zu zögern das Knutschen und fummeln an. Ich nutzte diese Szenerie aus und ging näher ran. Weder die Jalousie noch die Gardine war heruntergezogen. Angst vor Entdeckung oder dergleichen hatten sie nicht. Ich kauerte mich dann hinter unseren Gasgrill und hatte so einen perfekten und guten Blick auf die beiden. Um ehrlich zu sein sah es schon so aus als wäre es nicht das erste Mal. Das ist ja vom Zusammenspiel relativ schnell erkennbar. Er wusste genau um ihre erogenen Zonen und verwöhnte sie wirklich gut. Das muss ich dazu sagen. Er tat so viel damit sie schön auf einer Welle der Geilheit schwebte aber nie zu viel damit sie nicht kam. Ich kenne sie und weiß das es sich dann in ihr richtig staut. Nach zwanzig Minuten des Verwöhnens hörte ich wie sie ihm sagte das sie ihn endlich spüren wolle. Sie winkelte ihre Beine an, er legte sich auf sie und drang ein. Sie wand sich unter ihm vor Geilheit und stöhnte auf. Und dann wurde ich Zeuge illegal bahis siteleri dessen warum sie ihn wohl so geil fand. Er vögelte sie in den unterschiedlichsten Stellungen eine halbe Stunde durch und brachte sie zu Orgasmen wie ich sie ihr nie besorgen konnte. Erst danach ergoss er sich in ihr, ließ sich auf sie sinken und sie verschmelzten daraufhin in absoluter Enge ihrer Körper. Regungslos blieben sie erstmal so liegen.  Bis meine Frau ihn irgendwann am Hals und am Nacken küsste und ihm über den Rücken streichelte. Man hörte das sie redeten aber der Inhalt drang nicht bis nach außen. Sie legten sich dann beide auf die Seite, einander zugewandt und redeten und lachten. Nach einer guten Weile fasste sie ihm zwischen die Beine und massierte seinen Schwanz. Sie drehte ihn auf den Rücken und fing an ihn überall zu küssen und zu streicheln bis sie an seinem Schwanz angekommen war und ihn erstmal ordentlich blies. Sein Stöhnen verriet mir das sie ihn ordentlich reizte. Sie ließ von ihm ab und da stand er doch tatsächlich schon wieder in voller Pracht. Jetzt erst vernahm ich seine wahre Größe. Er hatte ein echt ordentliches Teil. Sie spielte sich nun selber etwas an ihren Titten, knetete sie und leckte an Ihnen. Er schaute ihr dabei nur zu. Dann beugte sie sich nach vorne und ließ ihre prallen Euter über seinem Schwanz baumeln. Sie presste sie zusammen und er fickte ihr zwischen den Brüsten. Danach widmete sie sich seinen Eiern und lutschte, saugte und leckte sie um sich von dort aus entlang des Schwanzes zu seiner Eichel zu lecken. Während sie ihn von unten anschaute küsste sie die Eichel, umrundete sie mit ihrer Zunge, sagte irgendwas zu ihm und ließ ihn dann wieder so weit es ging im Mund verschwinden. Doch sie wollte ihn nun nochmal spüren, rutsche hoch und nahm seinen Schwanz in eine Hand um ihn an ihre Muschi zu dirigieren. Sie spielte ein wenig mit seiner Eichel an ihren Schamlippen ehe sie sich ruckartig absetzte und beide aufstöhnten. Sie begann langsam aber wurde dann allmählich schneller. Ihre Titten wackelten hin und her und er genoss die erste Zeit diesen Anblick bis er sich wieder aktiv am Geschehen beteiligte und ihre Titten knetete und an ihren Brustwarzen zwirbelte und zog. Dies gefiel ihr da sie ab canlı bahis siteleri einem gewissen Erregungsgrad schon auf die leicht härtere Gangart abfuhr. Gleichzeitig begann damit auch ihr Becken sich schneller zu bewegen. Irgendwann kam er mit dem Oberkörper hoch, stützte sich nach hinten mit den Armen ab und sie knutschten wild und hemmungslos miteinander bis er sich eng an sie zog, ihre Arschbacken packte und auseinanderzog und er mit seinen Händen nun den Takt vorgab. Er lutschte ihr dabei den Hals und den Nacken worauf sie total abfährt. Dann ließ er sich wieder nach hinten fallen, sie erhob sich um sich zu drehen und ihn anders herum zu besteigen. Sie beugte sich weit nach vorne und er hatte einen wundervollen Blick. Er genoss es zu sehen wie sein Schwanz immer wieder in sie eintauchte. Aber ihr jungfräuliches, kleines Arschloch erregte ihn auch ziemlich. Sie stützte sich dabei an der Bettkante ab und bewegte sich so auf ihm das ihr Kitzler stimuliert wurde. Als sie immer geiler wurde und ihr Stöhnen intensiver lutschte er sich einen Finger an und strich ihn entlang der Rosette ehe er ihn ein wenig einführte. Sie stockte erst ein wenig aber machte dann weiter. Als er ihn weiter einführte und ihr Stöhnen intensiver wurde fühlte er sich bestätigt. Sie knetete mit einer Hand noch zusätzlich feste ihre Titten und kam nach wenigen Augenblicken lautstark. Sie hörte schlagartig auf und genoss ihren Orgasmus. Dann zog er ihr an den Haaren nach hinten bis auf seinen Bauch. Er knetete ihre Titten mit der einen Hand und rubbelte ihren Kitzler mit der anderen Hand während er sich in ihr bewegte. Sie war total überreizt und wollte das eigentlich nicht aber er war zu stark. Er leckte und knabberte ihr Ohr dabei und nach einiger Zeit entwich dieses unangenehme Gefühl und es kribbelte wieder in ihr. Er führte sie binnen weniger Augenblicke zu einem zweiten Höhepunkt und hielt sie dabei ganz fest. Es war so intensiv das ihre Oberschenkel zitterten. Eigentlich konnte sie nicht mehr doch er war ja noch nicht gekommen. So kniete sie sich anschließend vor ihn damit er sie von hinten nehmen konnte. Er vögelte sie daraufhin minutenlang richtig hart von hinten durch um ihn dann rauszuziehen und ihr seinen noch übrigen Saft auf Arsch und Rücken zu spritzen. Anschließend legten sich beide völlig fertig in der Löffelchenstellung ins Bett und kuschelten während ich draußen völlig versteinert von diesem Schauspiel hinter dem Gasgrill hockte und versuchte das alles zu verarbeiten. 

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32